Ich würde meinen Blog nicht unter anderem in die Kategorie Musikblog einordnen, wenn ich nich auch nen Jahrespoll hätte. Hier also meine Top 10 Alben des Jahres 2010:

10. Interpol – Interpol

Tja, Interpol. Vor gut zwei Jahren noch eine meiner absoluten Lieblingsbands. Mit “Our Love To Admire” hatten sie für mich einen Meilenstein geschaffen. Das selbstbetitelte Album hat mich aber von Anfang an nicht so richtig überzeugt. Ich kann noch nicht mal sagen, was genau es ist. Vielleicht haben sie sich einfach selbst überlebt. Zwei Songs sind Bombe, der Rest eher nich.

[youtube 7_CalTEVCOs]

9. Hidden Orchestra – Night Walks

Hidden Orchestra habe ich durch Zufall in irgend einem Musik Blog gefunden. Die Tags waren “Downtempo” und “New Jazz”. Wenn ich eines dieser Genres vorgeschlagen bekomme, ist das Album quasi schon gekauft. Tja, wie soll man sie beschreiben? Mit wem vergleichen? Ich würde am ehesten sagen: Wer das Cinematic Orchestra mag, wird auch gefallen am Hidden Orchestra finden. Geht zwar manchmal mehr in die Jazz Ecke und manchmal, für mich persönlich, zu sehr in die Elektro Ecke, aber definitiv innovativ! Allein, weil sie zwei Drummer haben und keine Drumparts gesamplet sind, hörenswert!

Wie sich der Song aufbaut und am Ende die Streicher einsetzen. Wunderbar!

[youtube 0eV12tNJcOk]

8. Cloud Nothings – Turning On

Das Video im Anhang durch meinen Mitbewohner kennen- und schätzen gelernt. Monotoner Gesang, relativ schlechte Produktion und doch so einnehmend. Ich musste dem Album etwas Zeit lassen. Mittlerweile läuft es aber auf Heavy Rotation. Vergleichbar mit? Keine Ahnung!

[youtube b6uiKyiBqm8&]

7. Junip – Fields

José González zähle ich zu einem meiner Lieblingskünstler. Wenn er aber nach seinen beiden Alben, erneut auf solo Pfaden unterwegs gewesen wäre und ein Album heraus gebracht hätte, dass wieder wie “Veneer” oder “In Our Nature” klingt, wäre es sicherlich langweilig geworden. Zusammen mit zwei Freunden hatte er, lange bevor er Solo erfolgreich war die Band Junip. Orgel, Schlagzeug, José González. Mehr brauch ich nicht zu sagen.

[youtube BYB0iEiOuzs]

6. Black Rebel Motorcycle Club – Beat The Devil’s Tattoo

Black Rebel Motorcycle Club sind spätestens nach “Howl” in den Top 5 meiner Lieblingsbands. In den Rest muss ich mich immer etwas rein hören und die Gospel angehauchten Songs gehen meiner Meinung nach gar nicht, aber alles in allem wunderbarer, dreckiger Rock mit brillanten Blues- Einflüssen. “Beat The Devils Tattoo” verbindet für mich das Beste (ausgenommen der Gospel Songs) aller Alben. Der Opener hätte auch auf “Howl” Platz gefunden und “Conscience Killer” könnte auch auf “Baby 81″ sein.

[youtube iW1UUekcb8s]

5. Bombay Bicycle Club – Flaws

Ich und Indie-Rock gehen ja eigentlich gar nicht. Bombay Bicycle Club sind für mich aber immer ne ganz nette Abwechslung, wenn denn mal ne Party ansteht, oder ich einfach gute Laune hab. Mit Flaws haben die Jungs aber ein wunderschönes, hauptsächlich mit Akustischen Gitarren eingespieltes Album heraus gebracht, dass zeigt, dass sie weit mehr sind, als Röhren Jeans, V- Neck Shirts Hipster.

[youtube W5LG1ZMIu6M]

4. Fionn Regan – Shadow Of An Empire

Fionn Regan hab ich nur kennen gelernt, weil er als Vorband vor “And So I Watch You From Afar” in diesem Pub in Dublin gespielt hat. Vorher mal rein gehört, für ganz nett befunden, live aber sowas von gut! Ganz allein mit Akustik Gitarre gegen das gröhlende, besoffene Irische Publikum angesungen. Beeindruckend. “Shadow Of An Empire” geht in eine komplett andere Richtung, als sein Vorgänger, auf dem er noch ausschließlich Gitarre gespielt und gesungen hat. Erinnert in manchen Momenten extrem an Bob Dylan, aber auf ne angenehme Art und Weise.

[youtube W9bOSoeyUDc]

3.Bonobo – Black Sands

Mein Gott, was hab ich mich auf dieses Album gefreut! Ich wurde nicht enttäuscht. Der beste Downtempo Produzent überhaupt zusammen mit der wunderbaren Stimme von Andreya Triana. What more can i say?

[youtube 3wxJu-X0zVo]

2. The Tallest Man On Earth –  The Wild Hunt

Vor langer Zeit von last.fm vorgeschlagen bekommen und beim ersten anhören sofort weg geschaltet. Diese Stimme! Irgendwann, höchst wahrscheinlich mit ner anderen Grundstimmung, nochmal ne Chance gegeben und siehe da. Dieses Gitarrenspiel mit diesen noch nie gehörten, offenen Stimmungen. Nicht mehr so Dylan-lastig, wie noch beim Vorgänger. Eines der wenigen Alben, dass ich komplett von vorne bis hinten durch hören kann.

[youtube _BsZt_3MifU]

1. Sun Kil Moon – Admiral Fell Promises

Tadaaa! Wer auch sonst? Mark Kozelek, der großartigste Songwriter- und gleichzeitig einer der brillantesten Gitarristen unserer Zeit. Wer aus vermeintlich monotonen Picking Parts so viel Gefühl heraus holen kann gehört angebetet. Das erste Sun Kil Moon Album, dass ausschließlich mit klassischer/spanischer Gitarre eingespielt wurde. Trotzdem vermisse ich in keiner Sekunde Schlagzeug, oder Stromgitarren.Die klassichen Zwischenstücke in jeden Song…wunderbar virtuos! Dieses Album ist für mich nicht nur das beste Album dieses Jahres, sondern definitiv eines der Besten Alben aller Zeiten!

[youtube kcO4KkrinoM] [youtube dMrYmEJXfY0]

Hab ich jemanden vergessen? Wer gehört hier nicht rein? Alternative Top 10’s? Lasst was hören!