Die Partei, ursprünglich Spaßpartei des Satiremagazins “Titanic”, mittlerweile ernstzunehmende Alternative zu Rot/Grün ist zur Bürgerschaftswahl in Hamburg zugelassen. Wie schon beim letzten mal wieder mit dem Spitzenkandidaten für das Amt des 1. Bürgermeisters Heinz Strunk. Das Programm klingt schlüssig. Die Grüne Anja mit dem fettigen Haar geht ja wirklich gar nich und von der gelben katJA brauchen wir gar nich erst anfangen! Es geht hier schließlich auch um Äußerlichkeiten. Ich kenn da eine, die da wählen darf und ich weiß auch schon, wen sie wählt.

[youtube VDu4vRzfRKY 576 310]
(via)