Heute Morgen. Der routinierte Griff nach der Gitarre. Aus dem Augenwinkel entdecke ich eine Unebenheit am Korpus. Ich schaue genauer nach und entdecke einen ca. 20cm langen Riss, der in einer eingedrückten und eingerissenen Stelle wohl seinen furchtbaren Ursprung findet.
Als Geschenk zu Weihnachten 2006 ebnete sie, Dank integriertem Tuner, meine Liebe zu offenen Stimmungen. Kaki King, Mark Kozelek, die Tagelangen Versuche, “Drifting” von Andy McKee zu spielen, Nick Drake. All diese wunderbaren, neuen Möglichkeiten, wären ohne diese Gitarre für mich unmöglich gewesen.

Höchstwahrscheinlich hat ihr ein Fall, im Gigbag aus ca. einem halben Meter, den Rest gegeben. Hätte ich nicht gedacht, denn sie hat bisher schon den ein, oder Anderen Sturz ohne nennenswerte Schäden Überlebt.

Sie klingt ein wenig dünn. Als würden die Bässe durch den Riss einfach verschwinden. Die Unspielbarkeit ist wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit und deshalb möchte ich diese wunderschöne Gitarre mit dem ersten und den beiden, vorerst letzten (leider relativ unbearbeteten) Songs, die auf meiner Ibanez EW20 geschrieben wurden, zu Grabe tragen. *schnüf*

Flo – everything solid melts into air (Song for Änky) by flojoe-1

Acousticstuff new_flö by flojoe-1

Borders by flojoe-1

Ibanez EW20 *24.12.2006 – † 01.05.2011