Im Gegensatz zu dem Mann in dem Video (Michel Abdollahi heisst der, danke Marc), bin ich Pop-Literatur gar nicht mal so abgeneigt. Ich mag stumpfe Metaphern nich, ich mag an den Haaren herbei gezogene Zitate großer Musiker nich, um Credibility zu bekommen, aber Gott sei Dank ist Pop-Literatur nich gleich Pop-Literatur.

“Sowas von da” wurde Anfang des Jahres in Hamburg so massiv beworben, dass man eigentlich gar nich dran vorbei kam. Ich hab trotzdem erst ein halbes Jahr später beim schlendern in Bahnhofs Buchläden davon erfahren. Blind plakativer Werbung gegenüber vielleicht.

Fängt gut an, zieht sich kurz und wird dann ganz groß. Kannste beruhigt lesen!

Sowas von da from ring2 on Vimeo.

(via Ring2 Twitter)