N bisschen norwegischen Prog-Jazz an diesem verregneten Sonntag?

Motor schreibt:

Mit Herzschlagrhythmus und Molværs charakteristisch ätherischem Trompetenspiel in Kombination mit dem seicht flirrenden Dunstkreis einer Ambient-Kulisse türmt sich der Titel nach und nach weiter auf. Wie die Ruhe vor dem Sturm hält er kurz inne, um dann in roher Ekstase mit gewaltigem Schlagzeug-Einsatz auszubrechen und zum Ende hin, auf den eigentlichen Extrakt reduziert, mit fragilem Trompetensolo in “A Small Realm” überzuleiten.

Klingt gut, nä? Bittesehr:

Das aktuelle Album hat er mit Erland Dahlen von Madrugada und Stian Westerhus von Motorpsycho eingespielt, was wie ich finde, sehr vielversprechend klingt.

(via Motor.de)