Justin K. Broadrick hat bei Napalm Death’s erstling “Scum” Gitarre gespielt und danach mehrere, stilistisch völlig unterschiedliche Bands gegründet.

Mit Jesu hat er 2004 ein Genre geschaffen, dass man als depessiven-Post-Ambient-Metal bezeichnen kann (Ich liebe es, Genres zu erfinden!) Die ersten Veröffentlichungen, noch über Hydra Head, (am ehesten bekannt durch Bands wie ISIS, Cave in oder Pelican) seit 2009 bei Mark Kozeleks Label “Caldo Verde” mit der fantastischen EP “Opiate Sun”

Inwieweit Mark Kozelek, der maßgeblich an der Produktion beteiligt ist, auch beim Songwriting seine Finger im Spiel hat, weiß ich nicht. Allerdings kann man durchaus beobachten, dass die Stimmung der letzten Jesu Platten noch düsterer, wenn nicht sogar noch depressiver geworden ist.

Justin K. Broadrick hat nun die 2007er EP Sundown/Sunrise, die es vorher nur auf Vinyl gab, bei Bandcamp hochgeladen. Gut für den Einstig in die schleppenden Takte und Wällen aus Gitarrensounds, jedoch nicht wirklich mit den Songs aus der “Caldo Verde” Zeit zu vergleichen.

Um einen, viel zu kleinen Einblick in die post-Hydra Head Phase zu bekommen, hier der wunderbare Track “Silver”