Jive Records, Label der -für mich persönlich- besten Rap-Alben der späten 80er und frühen 90er. Ursprünglich noch kein reines Hip-Hop Label, orientierte sich Jive im laufe der Jahre weg vom Pop von beispielsweise Samantha Fox hin zu Künstlern wie A Tribe Called Quest, KRS-One, DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince oder E-40. Der Focus lag ganz klar auf Hip-Hop, jedoch waren gegen Ende der 90er auch die Backstreet Boys, *NSYNC oder Britney Spears auf Jive.
Tut der Credibility keinen Abbruch und deshalb gibts jetzt hier ein kleines Best Of Jive gemixt von DJ Shortee Blitz.
Wie Malte schon sagte: Rap History, Folks!

(via Testspiel)