Einer der persönlichen Highlights dieses Jahres ist definitiv Michael Kiwanuka. Feinster, ehrlicher Soul, der mich damals schon begeistert hat.

Letzte Woche hat er ein ca. 40 minütiges Set beim Trans Musicales de Rennes Festival gespielt, dass ihr hier anschauen könnt.