1995 veröffentlichten Pink Floyd nach der “Division Bell”-Tour das Live-Doppelalbum “Pulse”. Zwar wurde es von den Kritikern eher lauwarm aufgenommen, da sich Pink Floyd live kaum vom Studioalbum entfernten. Doch konnte es an anderer Stelle überraschen: zum ersten Mal baute eine Band eine LED samt Batterien in das CD-Gehäuse. Dieses Lämpchen blinkte ab Fabrik dann so lange, bis die Batterien verbraucht waren. Ein Sammlerstück wurde das Album trotzdem nie.