An dieser Performance mag ich ganz besonders, dass Stephin Merritt (von The Magnetic Fields) wohl versucht den Homeless Mustard zu rip offen. Die Ironie daran ist, dass Merritt selbst viel obdachloser rüberkommt, als sein obdachloses Vorbild. Der Song bleibt trotzdem einer der dollsten auf dem neuen Album. Also wirklich, Herr Merritt!