Was hat es mit dem Titel des im Jahr 2000 erschienenen Radiohead Album Kid A auf sich? Eine frühe Annahme lautete, dass der Titel an das Sammelkarten-Set Kid A in Alphabet Land angelehnt war. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Tauschkarten, die anhand des Alphabets die Theorien des französischen Psychoanalytikers und Vordenkers der Postmoderne Jacques Lacan darstellen. Thom Yorke dementierte diese Vermutung, förderte aber gleichzeitig die Spekulation, dass sich der Titel auf das erste geklonte Kind bezog. “Ich bin mir sicher, dass es den ersten geklonten Menschen bereits gibt, obwohl es illegal ist”, sagte er in einem Interview. Da Yorkes Stimme auf dem Album häufig elektronisch verändert wurde, entstand die Theorie, dass die versteckte Architektur des Albums eine Kopie der DNA sei. Jedoch war die wahre Inspiration für den Titel dann doch etwas banaler: Kid A war der Name eines Effekts für Kinderstimmen, den die Band im Studio benutzte, der aber letztendlich nicht auf dem fertigen Album zu finden war.