Noch nie wurde ich von einem B-Seiten Album so überrascht wie von Isis’ “Temporal”. Die Demo- Aufnahmen sind dumpf und schlecht, bis gar nicht abgemischt, den Gesang erkennt man oft erst beim näheren hinhören, lassen einen damit aber fast denken, man stünde mitten im Proberaum. Die eigentlichen B-Seiten strotzen nur so von Experimentierfreudigkeit wie auch “Pliable Foe” zeigt.