Wenn man sich die optische Veränderung der einst so schönen Chan Marshall anguckt, bleibt einem das Feierabendbier schon mal im Halse stecken. Stimmlich hat sie’s aber immer noch mehr als drauf und nach dem doch recht experimentellen “Sun” gibt sie bei Jools Holland in typischer Cat Power Manier die Ballade “Bully” zum besten.

[youtube id=”5P0lMx13eXM” align=”center”]