Einer der Lieblingskünstler einer meiner Ex-Freundinnen war Kevin Devine. Album Split the Country, Split the Street (2005) hörten wir damals zusammen. Und wir gingen sogar zusammen auf ein Konzert von Devine. Aber dann war irgendwann Schluss mit uns. Mit mir und der Freundin auch. Alles, was nach diesem Album kam, versuchte ich, an mir vorbei ziehen zu lassen. Erfolgreich ignorierte ich dann also drei Alben, die ich irgendwann vielleicht noch mal nachhören werde. Denn:

Mit der Ankündigung von gleich zwei Albenveröffentlichungen, nämlich Kevin Devines Album #7 und #8 („Bubblegum” & „Bulldozer”) am gleichen Tag (18.10.!), wurde ich nun wieder aufmerksam. Ob ich nun aber merke, dass der Kevin musikalisch wieder für mich funktioneirt, weil a) genug Zeit vergangen ist seit der Trennung, oder weil b) die Vorab-Single irgendwo ziemlich bezaubernd rockt, überlege ich mir noch. Hörste selbst, ne..