Am 17.01.14 erscheint Damien Jurados 11. Album “Brothers and Sisters of the Eternal Son“. Der wunderschöne Trailer zum Album geistert schon seit n paar Tagen im Netz rum, war aber durch geofickerei bei Youtube nicht verfügbar. Die Leichtigkeit und Freude am Musik machen, die Jurado und Swift in diesem Video Versprühen, ist einfach wunderbar und soweit ich das nach diesem 6 minütigen Video beurteilen kann, wird “Brothers and Sisters of the Eternal Son” noch mal experimenteller und ausufernder, als es “Maraqopa” eh schon war.


Damien Jurado – 'Brothers and Sisters of the… von scdistribution

Zum Album, bzw. seiner Ankündigung gehört auch ein Essay von Father John Misty, der ein ganz eigenes Amerika- Bild vor Augen hat, wenn er über das Album spricht:

“Abandoned motels, barren highways, magazine killers, Chevrolets backing out of driveways in the middle of the night, wedding photos, intoxicated hands, bleary-eyed circus clowns, barstool salvation, yeah, yeah, yeah, we get it: “America.” We’d all like to live there, but we don’t. No one does. We’re stuck with Jamba Juice and the internet, occasionally a charming, aesthetically pleasing dilapidated monument of the pre-Air Conditioned Nightmare on the side of the road. For a minute we can marvel and say “Wow, there’s nothing out here!” Nothing except a huge fucking interstate freeway and a massive telecommunication network on which we can Instagram bucolic isolation.”

Jesus is out of his goddamn mind, and I want to live in Damien’s America.” Word! Das komplette Essay gibt’s hier.