Archive: Anderes

15 Jahre Astra Stube

25. September 2014   -   0 comments   -  

Ein ganz besonders sympathisches Lädchen im Herzen Hamburgs wird 15 und ihr solltet alle mitfeiern! Lennart von Niedervolthoudini fasst es so zusammen: Menschen, die in große Städte ziehen, könnten in der ersten Zeit ihres dortigen Lebens dem Eindruck erliegen, es würde dort alles geben. Dass dem mitnichten so ist, soll nun an einem Beispiel verdeutlicht

Sich wie Jena fühlen. Ein Interview mit Der Nino Aus Wien.

4. Juni 2014   -   0 comments   -  

Ich überlege mir meine Abschiedsworte an Nino schon während seines letzten Auftritts. Eine halbe Stunde vor unserem tatsächlich letzten persönlichen Wortwechsel also. Ich bedenke dabei, dass er jetzt seit zwei Wochen mit seiner Band auf Tour war, Österreich und Deutschland. Die längste Tour, die er bis heute absolvierte. Ich frage mich wieder, was das mit

Jay Reatard VS. Kreisky !

26. Mai 2014   -   0 comments   -  

Meine Ermittlungen haben ergeben: Der Refrain von “Wir Unterhaltenen” des neuen Kreisky Albums Blick auf die Alpen (übrigens ein ganz großartig gelungenes Teil!) erinnert ab Minute 3:25 doch brachial an die Strophe vom Evergreen “My Shadow” (dort ab Minute 00:25) vom guten, alten, toten Jay Reatard (Album Blood Visions, 2006)! Bleibt aber insgesamt ‘ne Win

Unterstützt den Musikdokumentarfilm “ROCKBOTTOM – songs of no money”

7. April 2014   -   0 comments   -  

Martin von Neue Stereo Filmproduktion schrieb mir folgendes: Momentan arbeiten wir an einem Dokumentarfilm namens “ROCKBOTTOM – songs of no money”. Er handelt von fünf verschiedenen Musikern, die trotz toller Musik und viel Talent nicht von ihrer Musik leben können und mit Armut kämpfen. Und wer von uns Musikern hat sich nicht schon mal gefragt,

Schweden überholen. Ein Interview mit Jacob Bellens.

3. April 2014   -   0 comments   -  

Er drückt mir seine Visitenkarte in die Hand, und gibt mit einem kurzen aber scharfen Blick zu verstehen, dass er hier wichtig sei. Deine Frisur will das eigentlich ja auch schon ausdrücken, denke ich, und stecke sein Kärtchen in eine beliebige Jackentasche. Als ich währenddessen eine Sekunde zu lange auf die Vinyl EPs in seiner