Thom Yorke geht beim Vertrieb seiner neuen Platte (mal wieder) neue Wege

26. September 2014   -   0 comments   -  

82cf2c78

Und plötzlich is sie da. Vor ein paar Tagen veröffentlichte Thom Yorke noch ein Bild von einer weißen Platte und schürte damit die Gerüchte um ein bereits aufgenommenes Radiohead- Album, dann erklärte er, dass die Aufnahmen zu einem neuen Album der Band vorgestern erst begonnen haben und nun? Nun veröffentlicht Thom Yorke zusammen mit Nigel Godrich das Album “Tomorrow’s Modern Boxes” über BitTorrent und geht damit, nach dem Vertriebsexperiment bei “In Rainbows” einen neuen, unabhängigen Weg bei der Album- Distibution.

Yorke schreibt:

As an experiment we are using a new version of BitTorrent to distribute a new Thom Yorke record.

The new Torrent files have a pay gate to access a bundle of files..

The files can be anything, but in this case is an ‘album’.

It’s an experiment to see if the mechanics of the system are something that the general public can get its head around …

If it works well it could be an effective way of handing some control of internet commerce back to people who are creating the work.

Enabling those people who make either music, video or any other kind of digital content to sell it themselves.

Bypassing the self elected gate-keepers.

If it works anyone can do this exactly as we have done.

The torrent mechanism does not require any server uploading or hosting costs or ‘cloud’ malarkey.

It’s a self-contained embeddable shop front…

The network not only carries the traffic, it also hosts the file. The file is in the network.

Oh yes and it’s called
Tomorrow’s Modern Boxes.

Und so einfach, wie es klingt, ist es auch. Ihr bezahlt die 4,86€ per PayPal oder Kreditkarte, ladet den Torrent runter und los geht’s. Hier geht’s zum Album. Den Track “A Brain In A Bottle” könnt ihr euch hier schon mal anhören.

15 Jahre Astra Stube

25. September 2014   -   0 comments   -  

tumblr_inline_ncdax4HHOr1rxd6c9

Ein ganz besonders sympathisches Lädchen im Herzen Hamburgs wird 15 und ihr solltet alle mitfeiern! Lennart von Niedervolthoudini fasst es so zusammen:

Menschen, die in große Städte ziehen, könnten in der ersten Zeit ihres dortigen Lebens dem Eindruck erliegen, es würde dort alles geben. Dass dem mitnichten so ist, soll nun an einem Beispiel verdeutlicht werden:

Es gibt nur eine Astra Stube.

Damit meine ich die Astra Stube unter der Sternbrücke in Hamburg, nicht die in Berlin und auch nicht das „Astra-Stübchen“ oder das „Astra Stübchen“, beide wiederum in Hamburg befindlich. Aufmerksame Leserinnen haben sicher festgestellt, wie widersprüchlich es ist, die Behauptung, es gäbe nur eine Astra Stube, in einen eigenen Absatz zu stellen und danach klären zu müssen, welche genau man meint. Dabei ist es ganz einfach:

Das Besondere an der Astra Stube ist weder der Name noch das Interieur noch die Getränkekarte, sondern das Programm. In diesem nämlich, so scheint es, findet sich alles, all das schöne Alles, das große Städte eben nicht per se zu bieten haben.

In Hamburg gibt es einige verdienstvolle Clubs, die sehr gute Konzerte derjenigen Künstler veranstalten, die als aufstrebend bzw. upcoming gelten, Hypes im ersten Zündeln, sozusagen.

Genres hingegen, deren Künstlerinnen der Zeitgeist trotz großen musikalischen Reizen gerade eben nicht so hold ist oder die Begriffen wie „upcoming“ und „Hype“ womöglich keine große Bedeutung beimessen, finden in der Astra Stube statt. Die Konzerte dort erinnern daran, dass unabhängige Musik als Resultat unabhängigen Musizierens mehr ist, als der unglückselige Etikett „Indie“ ausdrücken kann. Und dafür sei der Astra Stube Dank.

Und mehr muss man dazu auch nich sagen. Im Zuge des Jubiläums gibt es eine Compilation Namens „Astra Stube Birthday Mixtape“ mit u.A. folgenden Künstlern:

Asmus Tietchens, Audible Pain, *Binoculers*, Corwood Manual, Found, *Exits To Freeways*, Delay Trees, Ditterich von Euler-Donnersperg, Gregory Büttner, Ilse Lau, Jetzmann, Katzenkönig, Kitty Solaris, Las Kellies, Legoluft, *Mimas*, Passierzettel, *Plokk*, Rivulets, *Schwervon!*, Sexual Objects, *¡Son Turistas!*, Sonata Rec, Sorry Gilberto, Sport, Swearing at Motorists, Tellavision, Tonfang, *TWISK*, TV Buddhas, Woog Riots, Xyramat, ZEBU!

Das Ding kommt als USB Stick und kann am 12.10. bei der Astra Geburtstagsfeier erworben werden. Ab 17:30 Uhr geht’s los, also alle hin da!

Windhand/Salem’s Pot Halloween 2014 Split

25. September 2014   -   0 comments   -  

Bildschirmfoto 2014-09-25 um 09.04.06

Wieder ein ganz besonders dickes Doom- Stück aus dem Hause Winhand! Wurde auch Zeit, denn die Split EP mit Salem’s Pot ist die erste Veröffentlichung seit ihrem Brecher “Soma” aus dem letzten Jahr (asiwyfab Album Charts Platz 3).

The Well – Samsara (Full Album Stream)

23. September 2014   -   0 comments   -  

Bildschirmfoto 2014-09-23 um 16.00.11

Riding Easy Wochen bei asiwyfab. Bei denen mag ich ja, dass man fast jede Band ungesehen bringen kann, weil die alle geil sind! So wie “The Well”, Psychedelic- Rock mit ner gehörigen Portion Doom. Mega!

Philip Selway – It Will End In Tears (Official Video)

23. September 2014   -   0 comments   -  

Phil-Selway

Die anfängliche Begeisterung für Radiohead Drummer Philip Selway’s Solo Album ist recht schnell Ernüchterung gewichen. Behäbiger Altherrenrock mit ein paar netten Ideen. Ab 2:10 is das hier aber ganz geil. Nix neues, aber nett.

(via Stereogum)

LSD ON CIA – Dive Into The Dark (Official Video)

22. September 2014   -   0 comments   -  

LSDonCIA video still2

Die Platte des dänischen Art-Rock Outfits LSD on CIA hab ich vor geraumer Zeit hier mal besprochen. Das heißt, ich habe einen Zungenchor für mich sprechen lassen müssen, weil Album LSD on CIA so ein im doppelten Sinne unfassbares Ding war.

Jetzt gibt es das Video zum meiner Meinung nach eingängigsten Song des Albums. Ihr werdet Augen machen.